Mittwoch, 26. November 2014

Immer wieder Thorsberg...

Ja, und zwar diesmal das Thorsberger Beinkleid! Material ist recht fest gewebter Wollköper in Mittelbraun, genäht habe ich mit pflanzengefärbter Wolle. Erstmal die zugeschnittenen Teile, die sehen so aus:





Dann werden die Stoffkanten nach innen umgelegt und überwendlich so festgenäht, dass von außen nur möglichst wenig von der Naht zu sehen ist. Dabei wird der Nähfaden so als Schlaufe gelegt, das dieser auf der Stoffkante verläuft. Sind alle Teile versäubert, werden sie zusammengenäht und zwar so, dass knapp unter der Kante der beiden Stoffteile eingestochen wird, der Faden verläuft durch beide Stoffe, ein Stückchen über den Stoff und dann wieder zurück - das läßt sich schwerer beschreiben als nähen ;-)! Diese Naht ist leicht elastisch, ebenso sind die Dreiecke im Schritt so zugeschnitten, dass sie sich dehnen können. Das ist der Knackpunkt an dieser Hose, hier treffen auch vier Nähte aufeinander, die Stelle wirkt immer etwas "knubbelig". Aber fertig geworden ist sie doch:


von vorn und von hinten
Man sieht auf dem zweiten Bild ganz gut die rückwärtig verlaufende Naht. Leider haben die Nähte selbst sich nicht fotografieren lassen: braun auf braun ist fast unsichtbar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen